Stocker Fünfter bei der „Kids Tour of Slovenia“

Nach dem Bergrennen am ersten Tag der „Kids Tour of Slovenia“ ging es am zweiten Tag mit einem Kriterium mit verkleinerter Starterzahl weiter. Durch die kurze Runde (900m) und mehr als 100 Startern bei den U-17 gab es eine „Qualifying“. Es gab zwei Läufe, ein Lauf mit geraden und einen mit ungeraden Startnummer, diese führten über jeweils 15 Runden, um am finalen Rennen mit 30 Startern starten zu dürfen, musste man eine Runde gewinnen. Jedoch konnte man in der Gesamtwertung

keine Zeit verlieren, wenn man nicht am finalen Rennen teilnehmen durfte, denn jeder bekam die Zeit des Siegers, so konnte man nur Zeit gewinnen. Trotzdem konnte sich Stocker in der dritten Runde der ungeraden Startnummern qualifizieren. Er konnte jedoch keine Zeit gutmachen und blieb auf dem vierten Rang in der Gesamtwertung mit nur elf Sekunden Rückstand aufs Podium.

Am letzten Tag der Rundfahrt stand ein Rundstreckenrennen am Plan. Das ungarische Nationalteam machte das Rennen mit Blick auf die Gesamtwertung schwierig und attackierten in den ersten Runden immer wieder. Jedoch ohne Erfolg. Zu Ende des Rennens konnte sich ŽEFRAN Aljaž von der starken Adria Mobil Mannschaft vom Feld absetzten und die Etappe gewinnen.
Den Schlusssprint zog Marco Stocker an der 200 m Marke an und kam als Vierter des Verfolgerfeldes ins Ziel, was den hervorragenden fünften Etappenplatz bedeutete.
Marco Stocker belegte schlussendlich Platz fünf der 3-tägigen „Kids tour of Slovenia“ in der Gesamtwertung des 100 Mann starken Starterfeldes aus sechs Nationen.