Achtungserfolg für Stocker in Italien

Seinen ersten Saisoneinsatz, verspätet durch die Corona-Krise, hatte Marco Stocker mit dem LRV-Team bei der Trofeo Giornata Manzanese. Wie in Italien üblich, gab es ein Starterfeld von 141 jungen hochmotivierten U17-Rennfahrern.
Das über 53km führende Rennen wurde mit einem Schnitt von 40,7 Km/h gefahren. Marco Stocker konnte sich nach dem schweren Rennen

als Siebzehnter in der Ergebnisliste wiederfinden. Neben den Italienern waren auch Slowenische-Mannschaften am Start.