Verena Klicnik um eine Sekunde geschlagen

Die dritte Etappe, ein Rundstreckenrennen auf einem 3,7km langen selektiven Rundkurs brachte gewaltige Bewegung in den Ergebnislisten.
Die Führende in der Klasse Mädchen U15 Verena Klicnik hatte auf der letzten Etappe mit Schaltproblemen zu kämpfen und verlor ihren gesamten Vorsprung in der Gesamtwertung. Letztendlich wurde sie zwar Zweite auf der letzten Etappe, musste sich aber in der Gesamtwertung der Slowenin Neja Kalan um eine einzige Sekunde geschlagen geben.
Marco Stocker, der vor der letzten Etappe nur acht Sekunden hinter dem Zweiten war, setzte alles auf eine Karte. Auf die Karte der Bergwertung, wo es zehn Sekunden Zeitgutschrift gab. Er gewann diese Wertung, welche in der zweiten von fünf Runden ausgefahren wurde. Somit war er zu diesem Zeitpunkt Zweiter in der Gesamtbergwertung. Er konnte jedoch in den letzten beiden Runden die Attacken der sieben Adria Mobil-Fahrer nicht mehr mithalten und verlor 20 Sekunden auf dem Tagessieger. Somit blieb es bei seinem fünften Rang in der Gesamtwertung. Er erreichte dazu noch jeweils Rang drei in der Gesamtbergwertung und in der Punktewertung.
Sein Teamkollege Shayan Sarwari wurde Zwölfter bei diesem Etappenrennen.
Lena Hellebart erreichte Rang sieben am letzten Tag und wurde Neunte in der Gesamtwertung.

Markus Rinnofner beendete die Rundfahrt auf Rang vierzig.
Bernhard Lube erreichte im Nationalteamtrikot auf der letzten Etappe Rang elf als auch in der Gesamtwertung.
Alexander Schachner fuhr in der letzten Etappe als Dreizehnter über die Ziellinie, was in der Gesamtwertung Platz zwölf bedeutete.

In Summe eine gute Leistung aller Athleten bei diesem hohen Niveau in SLO.