Platz zwei, vier und fünf für die U17

Beim diesjährigen Ernst Feuchter Gedenkrennen in Langkampfen/Tirol war das Pech aber auch das Glück auf der Seite unserer Fahrer. Verena Klicnik (MU17) und Shayan Sarawari (U15) hatten beide einen „Platten“ und mussten das Rennen vorzeitig beenden. Umso erfreulicher sind die Ergebnisse der restlichen Mannschaft. Auf der selektiven 3.8km Runde, die je nach Kategorie unterschiedlich oft bewältigt werden musste, konnte die Rapso-Armada ihre Stärke zeigen.
Bei den Mädchen U17 kämpfte sich Lena Hellebart auf den sechsten Rang.
In der U15 Kategorie kam es nach 30,4km zu einem Sprint des Hauptfeldes, indem Marco Stocker den vierten Platz erreichen
konnte.
Bei den U17-Burschen setzte sich der Wiener Bahnspezialist Tim Wafler vom Feld ab und gewann solo. Thomas Hollegger konnte seine Puncher-Qualitäten unter Beweis stellen, gewann den Sprint des Hauptfeldes und wurde Zweiter. Alexander Schachner sprintete auf Rang vier und Bernhard Lube wurde Fünfter. Markus Rinnofner, der ein sehr aktives Rennen gefahren ist, hatte zum Schluss nicht mehr genug Kraft und platzierte sich mit Rang 13 im Mittelfeld.
Im Rennen der Junioren über 95 km schnitten Enzo Komatz und Martin Messner mit den Plätzen dreizehn und sechzehn ebenfalls recht gut ab.
TH