Silber für Lube und Bronze für Klicnik

Bei der Österreichische-Straßenmeisterschaft in Gössendorf gab es zwei Medaillen für das Rapso-Team. Der komplett flache, 3,4km lange Rundkurs war für die Sprinter “die Strecke schlechthin”. Umso überraschender war der  Zieleinlauf der U17-Fahrer nach 58km und einem Schnitt von 38,5km/h. Mit einem sensationellen Sprint holte sich Bernhard Lube die Silbermedaille. Trotz ständiger Attacken blieb ein Großteil des Starterfeldes beisammen und trat geschlossen zum Zielsprint an. Bernhard Lube, der nicht unbedingt die Körpergröße und das Gewicht eines Sprinters hat, erwischte mit seinem guten “Riecher” die richtige Position im Zielsprint. Er musste sich nur dem Bahnspezialisten Tim Wafler geschlagen geben.
Zeitgleich mit dem Sieger kamen die beiden Teamkollegen Enzo Komatz als Elfter und Thomas Hollegger als Vierzehnter ins Ziel.
Bei den Mädchen U14 konnte Verena Klicnik ihren Titel aus dem Vorjahr leider nicht verteidigen. Sie musste sich nach 13,5km Selina Bader (NÖ) und Chiara Friedrich (Team ProEnergetic) im Sprint geschlagen geben und mit Bronze vorlieb nehmen. Laura Bleyer wurde Sechste.
Mit dem undankbaren vierten Rang musste sich Alexander Schachner im Rennen der U15 nach 38km abfinden. Teamkollege Markus Rinnofner erreicht Platz sechs.
Weitere  Platzierungen unter den besten Zehn bei der Meisterschaft gab es mit Rang acht für Pauli Bleyer bei den Junioren, Lena Hellebart ebenfalls Achte bei den Mädchen U17 und Tobias Bischof als Zehnter bei den U13.