Tolles Comeback von Bernhard Lube

Nach seinem Schlüsselbeinbruch in Italien vor fünf Wochen stieg er dieses Wochenende wieder ins Renngeschehen ein. Bereits beim Bergzeitfahren zeigte er mit Rang sechs wieder auf. Beim Kriterium, welches am Nachmittag gefahren wurde, fuhr die Angst noch als Begleitern mit. Lube, fuhr noch sehr vorsichtig in den Kurven und beendete das Rennen als Neunter.
Am zweiten Tag, beim Straßenrennen welches auch ein österreichisches Cuprennen war, sprintete er auf Platz vier.