Triest – Udine

In Italien fand das traditionelle Jugendrennen Triest – Udine statt. Wie in Italien üblich, waren gut hundert Fahrer am Start. Zu fahren war eine sehr schnelle, hügelige Strecken mit einer Länge von 89km. Die Nationalmannschaft konnte mit  Florian Kierner Sieger feiern. Pauli Bleyer überzeugte mit Rang zwanzig als Erstjährigerabermals. Neben ÖRV-Trainer Richard Kachlmair war mit Marco Haller höchste Prominenz im Betreuerauto vertreten. Die Beiden sprachen aufgrund der guten Leistungen dem Team auch großes Lob aus.