Christoph Luschin ging leer aus

ÖM U13-MannschDen wohl sportlich schwärzesten Tag hatte Christoph Luschin zu verzeichnen. Der überlegen Führende im ÖCup und regierende Straßenmeister gab im wahrsten Sinne des Wortes sein Letztes, es wurde aber “nur” Rang vier. Wenige Stunden nach dem Rennen wusste er aber bereits, dass nicht Siege, sondern Niederlagen stärker machen.
Enzo Komatz reihte sich auf Rang sechs in der Wertung ein.
Die Überraschung an diesem Tag war Thomas Hollegger, er konnte mit Rang zehn sein bestes ÖCup Ergebnis einfahren. Christoph Steinwidder und Bernhard Lube landeten auf den Plätzen dreizehn und sechzehn.
Im Rennen der U13 fehlte Lukas Matzi auch eine halbe Minute auf Metall. Er kann sich als Bester seines Jahrganges auf Rang fünf einreihen, was Hoffnung für das nächste Jahr gibt.
Die Teamkollegen Dominic Rauszig und Markus Rinnofner belegten die Ränge sieben und acht. Damit waren sie die drei besten Steirer und konnten sich mit den Landesmeistermedaillen freuen.