Trainingskurs Medulin

Medulin 2015

Am 14.02.2014 fing alles an. Um 700 war Abfahrt beim Klubhaus. Mitgefahren sind die Junioren, ein Teil des Elite/U23 Teams und ein Teil des Nachwuchsteams.
Wir fuhren Richtung Slowenien und dann weiter Richtung Medulin.
Der erste Schock für uns war, dass es von der Grenze Slowenien bis ca. 50km vor Medulin regnete.
Aber wir hatten Glück. Das Wetter spielte mit. Somit hatten wir schon den ersten erfolgreichen Trainingstag. Um 1830 gab es dann das lang ersehnte Abendessen.
Am nächsten Tag gab es dann um 830 Frühstück. Das war für einen Teil von uns zu spät, somit gingen wir noch vorm Frühstück laufen.
Bei traumhaften Bedienungen ging es dann auf unserem Drahtesel in Richtung Rovinj. Nach unserem mehrstündigen Ritt ging es zurück ins Hotel wo unsere “Zimmerstunde” auf uns wartete. Ein paar Fahrer haben geglaubt sie müssen verdursten, wenn sie nicht sofort zum nahen Supermarkt gehen um Wasser zu holen. Aber das passte unserem Trainer nicht, somit bekamen wir Ärger. Aber wir werden dadurch nie mehr auf diese Idee kommen, dass wir sofort nach dem Training Einkaufen gehen müssen.
Ein paar Tage später kam der Mittwoch, er war sehr stürmisch. Wir hatten Ostwind, dass hieß Richtung hinauf Gegenwind, Richtung herunter Gegenwind. Aber wir hatten im Hinterkopf immer den Satz “Gegenwind macht uns stark“.
Dann kam der Donnerstag. Der Donnerstag war der schönste Tag von allen. Wir hatten herrliche Temperaturen und meist keinen Wind.
Am Samstag ging es noch Richtung Grenze mit dem Rad, aber dann durften wir auch einsteigen – ins Auto.
Somit war das Trainingslager für uns alle ein Bombenerfolg.
Bei Walter Eibegger, Klaus Leitner und Chris Steinwidder möchten wir uns herzlichst bedanken. Ohne diese Top-Betreuung von ihnen wäre es nicht so ein Erflog geworden.

Bleyer /Luschin