Alpe-Adria-Cup in Vodice SLO – Platz zwei für Jasmine Schatz

Jasmine SchatzNachdem der LRV-Steiermark das Heimrennen der U15 im AAC ersatzlos  abgesagt hat, fand das dritte und letzte Rennen in Vodice SLO statt.
Wie immer in Slowenien sind im Nachwuchs riesige Starterfelder bei den Rennen.
Bereits bei den Jüngsten (U13, MädU14) waren knapp 50 Fahrer am Start, darunter dreizehn Mädchen. Ganz ausgezeichnet schlug sich Jasmine Schatz, sie belegte hinter der Kroatin Tea Sintic den zweiten Rang.
Im Rennen der U15 Erstjährigen standen mit Christoph Luschin, Enzo Komatz und Marc Steinwidder drei Rapso-Fahrer am Start. 35 Fahrer nahmen das Rennen über 2,4 km auf. Auf der schmalen und sehr kupierten Strecke war es nicht einfach gegen die sehr guten Slowenen zu bestehen.
Christoph Luschin kam als Neunter mit der Spitzengruppe ins Ziel und konnte seinen sechsten Gesamtrang im AA-Cup verteidigen.
Enzo Komatz wurde 16. und Marc Steinwidder kam auf Rang zwanzig.
Viel vorgenommen hat sich Pauli Bleyer für das Finalrennen, wollte er doch seinen dritten Gesamtrang nach Hause fahren. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Bleyer reiste bereits mit einer Erkrankung an, was bei der Dichte an guten Fahrern in Slowenien nicht gut gehen kann. Das Rennen der U15 2.Jährigen führte über 9 Runden und 27km. Bis zwei Runden vor Schuss konnte Pauli mit der Spitze mithalten, danach war der “Ofen” aus. Bleyer beendete das Rennen zwar, aber daß war es auch schon. Die Lehre daraus, so kranker stellt man sich bei einem Wettkampf nicht an den Start.