Hannah Gruber-Stadler gewinnt Cuprennen in Irland

Die “Women’s Friends First Laragh Classic” ist ein Rennen des Irland National Cups und dementsprechend standen auch die besten irländischen Damen-Elite Fahrerinnen am Start. Die hügelige Rennstrecke führte die Fahrerinnen zweimal über den berühmten Wicklow Gap. Insgesamt galt es 89 km und 1473 HM zu überwinden.
Hannah Gruber-Stadler befand sich in einer siebenköpfigen Spitzengruppe, die auf dem letzten 11km langen Anstieg um den Sieg kämpfte.
Vier KM vor dem Ziel weiterlesen…

Hannah in Belgien – Rennen 9 – Ertwegetem

Mein letztes Rennen in Belgien fand auf einem hügeligen Kurs rund um Ertwegetem statt. Das Starterfeld umfasste 70 Elite-Fahrerinnen darunter auch viele Pro-Tour Fahrerinnen. Die Renndistanz betrug 87 km. Da es bereits das dritte Rennen in Serie war, wollte ich meine Energie nicht durch eigenständiges attackieren verschwenden. Diese Taktik ging leider nicht auf und ich musste einige Ausreißergruppen ziehen lassen. Im Zielsprint des weiterlesen…

Hannah in Belgien – Rennen 8 – Berlare Uitbergen

Beim Rundstreckenrennen in Berlare standen 62 Elite-Damen am Start. Die Rennstrecke verlief über technisch anspruchsvolle 80km, geprägt von engen Betonstraßen, mit scharfen und zumeist sandigen Kurven. Ich versuchte mich durch häufiges attackieren abzusetzen, aber das Peloton schloss immer wieder auf. Ab der Hälfte des Rennen begann es zu regnen und die Kurven wurden weiterlesen…

Hannah in Belgien – Rennen 7 – GP TANIA DE JONGE, Nederhasselt

Nach einer 5-tägigen Rennpause stand heute wieder ein Kirmesrennen am Programm. Die 12. Ausgabe des GP Tania de Jonge fand in Nederhasselt statt. Das große Starterfeld von insgesamt 94 Elite-Damen wurde durch den kupierten Kurs, Prämiensprints und den starken Wind zerteilt. Am Ende des 85 km langen Rennens kam es zu einem turbulenten Massensprint, bei dem ich knapp einem Sturz ins Absperrgitter entronnen bin. Mit meinem 11. Platz habe ich weiterlesen…

Hannah in Belgien – Rennen 6 – Legedem

Es gibt Rennen, so wie heute, bei denen einfach alles passt!
79 Elite Fahrerinnen starteten beim 80km langen Rundstreckenrennen in Ledegem. Jede Runde galt es für die Fahrerinnen, 10€ Prämie zu ersprinten. Nach 4 Runden attackierte ich, um mir eine solche Prämie zu sichern. Ich schaffte es! Ein kurze Blick zurück und ich sah, dass mein Ausreißversuch erfolgreich war. Zusammen mit 3 anderen Fahrerinnen, konnte ich mich vom Feld absetzen und in den nächsten Runden insgesamt 8 Prämiensprints für mich entscheiden. Mehr als die Hälfte des Rennens kämpften wir gegen den starken Wind und schafften es schließlich mit 25 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Beim Endspurt erzielte ich hinter Alana Castrique (B) und Anna Henderson (GBR) den dritten Platz. Vierte wurde Antonia Gröhndahl aus Finnland. Ich bin überglücklich über dieses Resultat.
Nächstes Mal wieder!!!
Ganz liebe Grüße aus Flandern,
Hannah

Hannah in Belgien – Rennen 5 – Haasdonk GP von Fitrama

Haasdonk “Großer Preis von Fitrama”
Der Startschuss für das heutige Rennen fiel um 18:00 Uhr, meine bisher späteste Startzeit für ein Straßenrennen. Nur 55 Elite Fahrerinnnen nahmen an diesem 85km langen Rundstreckenrennen teil, dessen Kurs über Betonplatten, Straßenschwellen und Spitzkurven verlief. Schon zu Beginn konnte sich eine Fahrerin absetzen und kam mit 46 sec Vorsprung ins Ziel. Auch eine weitere 4- köpfige Gruppe konnte vom Peloton ausreißen.
Im Massensprint auf einem Straßenabschnitt, den das Wort “Fleckerlteppich” wohl am Besten beschreibt, erzielte ich schließlich Platz 25.
Mich im Feld durchzuschlängeln ist kein Problem aber die Renntaktik für einen Ausreißer muss ich noch lernen!
Nächstes Rennen ist am Sonntag in Ledegem.
Beste Grüße aus Belgium,
Hannah

Hannah in Belgien – Rennen 4 – Emptinne

Das heutige Rennen fand im französischen Teil Belgiens, der Wallonie statt. Es galt 15 Runden auf einem kupierten Kurs rund um die Stadt Emptinne zu fahren. Am Anfang konnte ich mich gut an der Spitze präsentieren aber in der Hälfte des 80km Rennen bekam meinen Hinterrad auf den schlechten Straßen einen heftigen Schlag und verklemmte sich mit der Bremse. Bis ich das Problem eigenhändig weiterlesen…