Martin Messner bei Straßen-Weltmeisterschaft

Der 18-jährige Zeltweger hat sich zu Saisonbeginn ein Ziel gesetzt – Teilnahme bei der Junioren-WM in Innsbruck.
Das Ziel war hoch gesteckt, sehr hoch, hatte er bis dahin keine Erfahrung von Straßenrennen. 2016 fuhr er ein Rennen in Rahmen der Hartberger-Radsporttage, es war sein erstes Radrennen. 2017 bestritt er das Kirschblütenrennen in Wels und das Straßenrennen in Judendorf sowie erfolgreich einige Bergrennen.
In dieser Saison fuhr erden Großteil der ÖCup-Rennen und wurde Österreichischer-Bergmeister der Junioren. Je anspruchsvoller die Rennen, umso besser waren seine Platzierungen.
Aufgrund der geringen Startplätze bei der Weltmeisterschaft (Österreich bekam aufgrund der Nationen-Rankingliste nur zwei), wobei bis zum Vorjahr der Veranstalter immer Wildcard-Plätze dazu bekam.

Durch seine guten Leistungen beim Giro della Lunigiana im Nationalteam kam Messner in die engere Auswahl für die WM-Mannschaft. Im WM-Trainingskurs in Innsbruck entschied der Junioren-Bundestrainer ihm einen der beiden Startplätze zu geben.
Wir wünschen ihm alles Gute.