Noch eine Medaille für Stocker

Eigentlich war die Saison mit dem letzten Straßenrennen in Slowenien für das Rapso-Team beendet. Nachdem die Bahnmeisterschaften aber vom August in den Oktober verschoben wurden und es bei den U15 noch um den Ö-Cup Gesamtsieg ging, stellte sich  Marco Stocker nochmals an den Start.
Ausgefahren wurde die Österreichische Omnium-Meisterschaft. Dabei werden

weiterlesen…

MTB Ausfahrt

Eine MTB-Ausfahrt mit der Neigungsgruppe “Rad” der NMS-Lindenallee fand bei allen Beteiligten großen Anklang. Die Gruppe wurde von Sportlehrer Georg Kaltenbach und Rapso Trainer Walter Eibegger durch das Murau-Gelände geführt.

Versöhnlicher Saisonabschluss für Klicnik in SLO

Während die Junioren Luber und Hollegger mit dem LRV-Team in Italien die Rennsaison beenden, schließen die Jüngeren die Saison in Slowenien ab.
In Lenart, 20km südlich von Mureck fand ein Kriterium mit den gesamten slowenischen Nachwuchsfahrern statt. Die Rennen wurden auf einem 1000 Meter langen Oval ausgetragen, wobei jede zweite Runde Punkte vergeben wurden.
194 Nachwuchsfahrer standen auf der Startliste.

Verena Klicnik musste sich bei den Mädchen U17 nur der Slowenin Klara Čemazar geschlagen geben und beendete sie Saison mit Rang zwei.

Das Rennen der U17 hatte das größte Starterfeld. Mittendrin auch das Nationalteam aus Saudi-Arabien mit fünf Fahrern. Alexander Schachner verpasste zunächst eine fünf Mann starke Spitzengruppe, nahm aber alleine die Verfolgung dieser Fahrer auf, welches ihm auch gelang.  Die drei errungenen Punkte reichten in dem stark besetzten Rennen für Rang neun.

Marco Stocker, der eine überaus erfolgreiche Saison hinter sich hat, musste sich diesmal mit Rang acht zufriedengeben. Shayan Sarwari belegte Rang 22.
Manuel Angerer kam als Sechzehnter bei den U13 Zweitjährigen ins Ziel.

Steiraman Triathlon – Splitter

Steiraman – Styrian x-treme Triathlon Sankt Margarethen – Tüpl Seetal – Zirbitzkogel

Die äußeren Bedingungen waren beim Start alles andere als einladend. Plus 4 Grad am Start der Radfahrer. Da hatten es die Schwimmer mit 18 Grad Wassertemperatur schon weit wärmer. Dafür kämpften einige Schwimmer mit dem Nebel, der die Bojen verschwinden ließ.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Tri-2.jpg

Vier Vereinsmitglieder waren bei diversen Mannschaft als Radfahrer mit dabei.
Christian Schaffer schaffte mit 1:29 die zweitbeste Zeit der Radfahrer.
Harald Bergmann kam mit 4 Minuten hinter Schaffer zur Übergabe. In Anbetracht, dass er eher ein Bahnfahrer als Bergfahrer ist, ist die Leistung bewundernswert.
Roland Walch hatte während den Rennen immer ein Lächeln im Gesicht, obwohl die Oberschenkel was anderes sagten.
Thorsten Gratzer, der als Jugendfahrer (2012) die Bergstraßen lieber mit dem Auto bewältigte stellte sich seinem Team als Radfahrer zur Verfügung.

Sepp Bauer, Seniorchef von Elektro-Bauer war natürlich auch unter den Zusehern, hatte er doch zwei Mannschaften in dem Bewerb geschickt.
Er spekuliert aber bereits selbst mit einem Start im nächsten Jahr um sich mit seinem Lehrling, der ja bis zu den U17 Radrennfahrer war, zu duellieren.
Man kann gespannt sein, entweder er trainiert etwas, oder er kann sich warm anziehen, auch wenn es nicht kalt ist, der Lehrling.

Nicht dabei war einer, der sonst bei solchen Events Fixstarter ist. Nach Insiderinformation warum er nicht dabei war: „ihn hat ihn keiner gefragt“, stellt sich die Frage, ist er noch gefragt?

Waldemar Leithner, selbst Triathlet der ersten Stunde, wurde ganz “unrund” als nur noch ein Rennrad in der Wechselzone stand. Hoffentlich ist er „neat dasoufen“.
Ein Streckenposten, ein Rad und viele Kleidersäcke waren die einzigen in der Wechselzone und das für viele lange Minuten. Doch dann kam er, der Sepp, und konnte die Verfolgung aufnehmen.
Wir auch, aber mit dem Auto, versteht sich.

Rang drei für Klicnik in SLO

Für die Nachwuchsradrennfahrer neigt sich die Saison in Österreich zu Ende. Um diese noch zu verlängern, wurde vom Rapso-Team ein Rundstreckenrennen in Vodice (SLO) bestritten. Da das Starterfeld in Slowenien sehr groß ist, ist es für unsere Fahrer immer eine Herausforderung dort zu starten.

Beim Rennen der U15 und Mädchen U17 waren 58 Athleten am Start, was auf der

weiterlesen…

Bernhard Lube Fünfter im Ö-Cup

In Gratwein-Straßengel wurde das letzte Rennen zum österreichischen Junioren-Cup ausgetragen. Nicht nur das die Strecke sehr selektiv war, so waren auch starke Mannschaften aus Deutschland und Slowenien am Start.
Die Fahrer hatten fünf Runden mit einer Gesamtlänge von 104km und 1700 Höhenmeter zu absolvieren.
Die deutsche Mannschaft

weiterlesen…

Bronze für Marco Stocker

In Anger bei Weiz fanden die österreichischen Kriterium Meisterschaften statt. Ein sehr anspruchsvoller, 1000 Meter langer Rundkurs mit vielen Kurven und Engpassagen stand am Plan. Die nasse Straße durch den immer wieder einsetzenden leichten Nieselregen erschwerten das Rennen.

Marco Stocker gewann

weiterlesen…